DIY: Bommel machen mit dem Bommel Maker

Meine beste Freundin behauptet steif und fest, wir hätten es schon in unserer Kindheit getan: Wolle auf Kreise aus Pappe zwirbeln, um daraus farbenfrohe Bommel zu machen. Ich wiederum kann mich irgendwie nicht an diese Episode erinnern. Macht gar nix, denn Spaß habe ich damit mehr als je zuvor. Vor allem, seitdem ich mir den Bommel Maker bei Idee gekauft habe. Die Versuche mit der Gabel brachten leider nicht das gewünschte Ergebnis. Nun ja, um genau zu sein, sahen die Bommel ziemlich mickrig aus. Ein Foto erspare ich euch mal. Dafür zeige ich viel viel lieber die wunderschönen Wollgebilde, die ich mit dem Bommel Maker gemacht habe.

Der kostet um die sieben Euro und besteht aus vier Plastikringen in verschiedenen Größen, die man jeweils ineinander verhaken kann. Beim Aufeinanderlegen entsteht eine Fahrrinne für die Schere, so lässt sich die Wolle wirklich easy wieder aufschneiden. Ich habe für dieses kleine DIY ganz herkömmliche Wolle genommen.

So sehen die fertigen Bommel aus.

Und so geht’s:
Auf der Rückseite der Verpackung sind Bilder aufgedruckt, die erklären, wie es funktioniert. Aber ich würde diesen Abschnitt sicher nicht verfassen, wenn man diese Anleitung besonders gut verstehen würde.

  • Zuerst steckt man die beiden gleich großen Ringe aufeinander. Gut festhalten und mit dem Wickeln in dem Halbkreis beginnen, der euch am nächsten ist. Am besten wickelt man nicht ganz akkurat, sondern lieber wild durcheinander, so wird der Bommel stabiler. Je dicker man wickelt, desto fülliger wird der Bommel.
  • Wenn die erste Hälfte fertig ist, zieht man den Faden hinüber zum anderen Halbkreis (nicht zu straff) und beginnt, diesen zu umwickeln. Genauso verfahren wie bei der ersten Hälfte.
  • Danach die Ringe miteinander verhaken, sodass sie fixiert sind. Den Wollfaden kurz abschneiden.
  • Mit einer scharfen Schere die Wickelung in der Ringmitte auftrennen.
  • Einen Wollfaden oder eine Schnur in der gleichen oder einer anderen Farbe um die Bommelmitte knoten, sehr fest ziehen – sonst fallen die Fadenstücke heraus. Nochmals verknoten.
  • Fadenenden miteinander verknoten, sodass eine Schlaufe entsteht. Überstehende Wollreste abschneiden.
  • Bommel mit der Schere „frisieren“. Und dann heißt es: Wohnung verschönern.

image

Ich habe die Bommel an verschiedenen Stellen in meiner Wohnung dekoriert. Mal verschönern sie die Türklinke, charmant sind sie auch als Hängerchen an Ästen. Viel Spaß bei eurer Bommelei – und schickt mir mal ein Foto.

Schlagwörter: , , , ,

Related Posts

by
Als Journalistin liebe ich es, Geschichten zu erzählen. Auf meinem Blog vereine ich diese Leidenschaft mit meinem Interesse für Interior und einer Prise Neugier. Auf Lieblings ♥ zeige ich alles, was mein Herz vor Freude aus dem Tritt bringt.
Previous Post Next Post

Comments

    • Liska
    • 21. November 2014
    Antworten

    Wie cool! Die kenne ich noch von früher, als wir uns Pappringe dafür geschnitten haben. Ich muss das unbedingt mal wieder machen, danke für die Inspiration!
    Liebe Grüße aus karlsruhe!
    Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 shares